Laden...

Patrick Heisel

Patrick Heisel 2017-09-07T16:17:13+00:00
Patrick Heisel

Patrick Heisel

Geboren: 1968 in Saarbrücken

Diplom-Sportwissenschaftler

Kontakt

Stadionstraße 65
66333 Völklingen

Telefon: 06898 / 295060
E-Mail: p.heisel@t-online.de
Internet: www.body-in-art.com | www.patrick-heisel.de | www.sportart-völklingen.de

Die Ausbildung zum Diplom-Sportwissenschaftler habe ich an der Universität in Saarbrücken abgeschlossen. Zu meinen weiteren Qualifikationen gehören die Trainer A&B-Lizenz, der Lehrer für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation, der Trainer für Rückenschule sowie Gütesiegelträger des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes BRS. Sportlich gesehen habe ich neben Judo, Basketball, Volleyball, Leichtathletik, Tennis und einigen Sportarten mehr den Fitnesssport seit 1984 für mich entdeckt. Hier konnte ich mich ganz auf meine professionelle Einstellung konzentrieren und bin dadurch  im Fitness- und Figurenbodybuilding seit 2003 die Nr. 1 der Fitnessweltrangliste.

Der Sport im Allgemeinen und die dazugehörige Ernährung sind seit über 30 Jahren zu meiner Lebenseinstellung geworden.

Seit vielen Jahren betätige ich mich als Ernährungsberater und Personal-Trainer. Ich helfe gerne, die persönlichen Ziele meiner Kunden zu erreichen. Hier beachte ich auch auf Wunsch  künstlerische und ästhetische Aspekte; es gefällt mir, den Leuten zu zeigen, was in dem eigenen Körper steckt und was man erreichen kann – eben mit Fleiß und Beharrlichkeit. Egal ob jung oder alt, bei fast jedem kann die Lebensqualität noch optimiert werden.

Mein eigenes Fitness- und Gesundheitsstudio betreibe ich seit 1998 in Völklingen unter dem Namen SportART. Hier wird bereits die Verbundenheit zu den „kunstvollen“ Aspekten in meinem Leben deutlich. Des Weiteren war mir schon immer wichtig, qualitativ so gut wie möglich zu arbeiten.

Ein Zitat, welches vieles über mich aussagt lautet:

„Wenn sie ein Ziel haben, verfolgen sie es hartnäckig. Unermüdlich. Lernen sie aus Fehlern und dann machen sie sie wieder gut und arbeiten an sich. Arbeiten, lesen, wieder arbeiten und mehr lesen. Nur so werden sie besser. Es ist ein inneres Duell, das sie ausfechten. Kümmern sie sich nicht um äußere Einflüsse – es geht nur um Ihr Selbst und seine Ziele.“

Durch die ästhetische Ausarbeitung meines Körpers für den sportlichen Erfolg und die athletischen Formen, die an Models erinnern, die auch in der Werbung zu sehen sind, habe ich seit vielen Jahren die Möglichkeit gefunden, mit sehr bekannten Fotografen zu arbeiten. Mit etwa 20 habe ich angefangen, als Model zu arbeiten. Ralf Grömminger hat mir zu Beginn alle Freiheiten gelassen, mich zu entfalten und meine Ideen umzusetzen. National habe ich mit hervorragenden Fotografen arbeiten können. Am bekanntesten dürften u.a. Harald Kröher, Manuela Meyer und Jürgen Isberner sein. International waren das so namhafte Fotokünstler wie Wolfgang Prummer, Brad Miller und natürlich Andreas H. Bitesnich, bei dem ich Model in seinem exklusiven Jahres-Workshop war und auf dem Cover seines Jahreskalenders 2014 bin.

Die Zusammenarbeit mit Fotografen oder auch Malern, für die ich gearbeitet habe, ist meist geprägt von einem engen Vertrauen, das man sich gegenseitig entgegenbringen muss. Denn Kunst definiert ja jeder für sich selber unterschiedlich. Und mir geht es bei meinen Werken immer um ästhetische Kunst, die Jeder betrachten kann. Was heißt schon „Kunst“? Einerseits lege ich viel Wert auf Symmetrie und Harmonie in meinen Bildern. Andererseits sind es manchmal auch gerade harte Kontraste oder sogenannte „Unstimmigkeiten“, die ein Bild ausmachen. Jedenfalls betrachte ich Kreativität als einen der wichtigsten Aspekte meiner Kunst. Die Rückmeldungen aus den vergangenen Vernissagen in Berlin, Pirmasens, Saarbrücken und Völklingen zeigen mir, dass die Menschen meine Art der künstlerischen Vielfalt verstehen und sehr zu schätzen wissen.

In den nächsten Jahren werde ich genau diesen Prinzipien treu bleiben. Es warten schon einige neue, interessante Projekte!

Seit mittlerweile 19 Jahren führt Patrick Heisel das SportArt Fitnesscenter in Völklingen. Seine erfolgreiche Arbeit wird durch den guten Zuspruch aus der Bevölkerung deutlich.  Der Diplom-Sportwissenschaftler steht für den Reha- und Gesundheitssport in unserer Stadt. Durch neue Fitnessgeräte und evaluierte, neue Methoden bleiben das Training an den Einzelgeräten und das Training in den Bewegungsgruppen aktuell und abwechslungsreich. Mit seinem Engagement und seiner Überzeugungskraft hat er schon viele „Bewegungsunwillige“  auf den richtigen Weg geführt. Zudem ist er Ernährungsberater mit der eigenen Nahrungsergänzungs-Serie „einfach ideal“.

Patrick Heisel engagiert sich in Sachen Gesundheit vielfältig in unserer Stadt. So war er bei dem für das Saarland wegweisende Projekt unserer Volkshochschule „Völklingen lebt gesund!“ von Anfang an mit dabei. Er hat an 42 Gesundheitstagen im Globus Baumarkt teilgenommen. Das Projekt „Fit For Fire Figthing“, das nach dreijähriger Pilotphase zum Dauerprojekt geworden ist, hat Patrick Heisel entscheidend mitgestaltet. Er hat in vielen Publikationen seinen Beitrag geleistet und sein Fachwissen eingebracht. Seit mehr als sechs Jahren trainiert er ehrenamtlich die Kinder der Kita Neues Rathaus mit einem Bewegungs- und Lauftraining.

An dieser Stelle steht die künstlerische Arbeit von Patrick Heisel im Vordergrund. Die Titel sprechen für sich: 4 x Mr. World Fitness, 4 x Mr. Universum Fitness und die Nr. 1 der Weltrangliste (Word-Fitness-Federation international). Der Schritt zur Fotokunst war logisch. Auf seiner Website sieht man viele Fotos, die man unter die Rubrik „Körperkunst“ einordnen kann. Seine Bilder komponiert er selbst und nimmt nur die besten Fotografen dazu. Großen Anklang fand eine Ausstellung „Körperkunst“ im Alten Rathaus in Völklingen.

Quellen Text: Patrick Heisel, Stadt Völklingen

Quellen Fotos: Andreas Bitesnich, Gerd Hannemann, Gundula Glueck, Harald Kröher, Jörg Agostini, Juergen Isberner, Manuela Meyer, Peter Erlebach, Thorsten Jankowski, Wolfgang Prummer